Ergonomisches Nackenstützkissen

So kommt auch der Kopf zur Ruhe
Damit die Wirbelsäule in Seiten- und Rückenlage ihre natürliche Form einnehmen und sich entspannen kann, muss auch der Kopf ergonomisch richtig gelagert sein. Das Nackenstützkissen hat dabei eine entscheidende Funktion. Für eine optimale Stützwirkung muss sich das Kissen individuell an Schulter- und Kopfbreite, Hinterkopfabstand sowie an die bevorzugte Schlaflage anpassen lassen. Auch die Druckentlastung und das Mikroklima spielen eine wichtige Rolle.
Das BODYSCAN® Nackenstützkissen wird mit Deckplatten in drei unterschiedlichen Materialien angeboten. Kaltschaum, Viscoschaum und Latex ermöglichen eine ideale Anpassung an die
individuellen Anforderungen. Die Visco-Deckplatte bietet ein hohes Maß an Druckentlastung. Latex und Kaltschaum zeichnen sich durch eine hohe Punktelastizität und gute Stützwirkung aus. Die Kaltschaum-Deckplatte empfiehlt sich hierbei besonders für Menschen mit einer Latex-Allergie und Personen, die zum Schwitzen neigen.
 
Angepasst wird die Stützhöhe des Kissens an die ergonomisch richtige Schlafhaltung durch verschieden dicke Basisplatten beim Kissenaufbau. Das BODYSCAN® System unterscheidet vier Aufbaumöglichkeiten mit systematisch zunehmender Stützhöhe.
Aufbau Nackenstützkissen
Deckschicht
 
Basis-Platten
 
 
 
 
kissen_img-neu.jpg
kissen-sehr-flach.jpg kissen-flach.jpg kissen-hoch.jpg kissen-sehr-hoch.jpg
Aufbau 1: sehr flach Aufbau 2: flach Aufbau 3: hoch Aufbau 4: extra hoch
Hier stehen die CSS-Eigenschaften.

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.